Rund um den Hunsrück

(entlang Nahe, Ruwer, Mosel, den Eifel-Maaren und Rhein)

Kurzbeschreibung

 

Hunsrück hört sich bergig und beschwerlich an. Aber in der Umrundung entlang Nahe, Ruwer, Mosel und Rhein wird daraus eine gemütliche Radeltour. Als Startpunkt habe ich Bad Münster am Stein an der Nahe gewählt. Zum einen ist die Anfahrt von Stuttgart relativ kurz, zum anderen kann man dann in Idar-Oberstein und am Bostalsee die ersten beiden Tagesetappen an der Nahe abschließen. Vom Bostalsee bringt uns der RegioRadler-Bus nach Hermeskeil (wer will kann die Strecke auch radeln), zum Startpunkt des Ruwer-Bahntrassen-Radwegs. Es geht nun nach Trier und dann die Mosel hinab nach Bernkastel-Kues. Hier kann man ebenfalls mit einem RegioRadler-Bus nach Daun fahren. Ab Daun folgen wir dem Maare-Mosel-Radweg (ehemalige Bahntrasse) abwärts und gelangen wieder nach Bernkastel-Kues. Die letzte Strecke an der Mosel bringt uns nach Koblenz zur Mündung in den Rhein. Am Rhein zurück nach Bingen gelangt man zur Nahemündung. Über Bad Kreuznach an der Nahe erreicht man wieder den Startpunkt der Tour.  

 

Tipps

 

Die Etappe von Idar-Oberstein zum Bostalsee und die Verbindung nach Hermeskeil ist mit einigen mittleren Steigungen verbunden. Dafür ist die Abfahrt auf dem Ruwer-Radweg ab Hermeskeil nach Trier ein Genuss. Wer wie im Plan beschrieben in Bernkastel-Kues übernachtet, hat den ganzen Tag Zeit für die Abfahrt auf dem Maare-Mosel Radweg. Man benötigt hierfür ca. 4h. Die Radbusse fahren alle 2 Stunden ab Bernkastel-Kues (ca. … / 8 / 10 /12 / … Uhr) und benötigen knappe 2h Fahrt nach Daun. Ist der 8 bzw. 10 Uhr Bus voll kann auch noch der 12 Uhr Bus benutzt werden. In Platten am Maare-Mosel Radweg befindet sich ca. 15 Km vor Bernkastel-Kues der Winzerhof Görgen mit hervorragendem Essen und eigenen Weinen sowie einem sehr schönen schattigen Gastgarten (auch Zimmer). Unbedingt einkehren!  Entlang der Mosel und Rhein findet der Weinliebhaber unzählige Winzerlokale mit Ausschank und Speisen. Für Trier und Koblenz sollte genügend Zeit eingeplant werden, in Koblenz ist eine Seilbahnfahrt über den Rhein ein absolutes Muss. Das Abendticket ab 18:00 Uhr ist günstiger und es ist noch ausreichend hell. Nach dem Essen an der Moselstrecke unbedingt mal einen „Moselhefe“ probieren. Er wird aus Traubentrester gemacht und schmeckt toll fruchtig aromatisch. Da kann man fast jeden Grappa vergessen!

Tourenplan

gallery/hunsrück1
gallery/hunsrück2